Ausbildung

Ein Wirtschaftsberater weiß alles über Geld

Hier werden Sie in Sachen Finanzen richtig fit gemacht. Die bekommen hauptberuflich eine intensive, achtmonatige Fachausbildung und schließen diese mit der Prüfung zum „staatliche befugten Vermögensberater“ ab. Danach eröffnet sich Ihnen die Ausbildungsmöglichkeit zum „akademisch geprüften Finanzdienstleister“.
Auch danach werden Sie laufend ausgebildet. Auf Schulungen und Seminaren erhalten Sie die Möglichkeit, von dem Wissen erfahrener Wirtschaftsberater zu profitieren und sich noch stärker zu qualifizieren.
Theorie und tägliche Praxis ergänzen sich in allen Bereichen. Immer mit dem Hauptziel – den Wünschen und Zielen Ihrer Mandanten gerecht zu werden.

Als Wirtschaftsberater greifen Sie auf fundierte Fachkenntnisse zurück. Sie arbeiten für Ihre Mandanten. Sie vertreten seine Interessen gegenüber Versicherungen, Banken und Bausparkassen. Ihr breit gefächertes Wissen lässt Sie die wirtschaftlichen Zusammenhänge erkennen. Sie registrieren globale Trends, halten nach interessanten Möglichkeiten mit Unterstützung eines bestens organisierten Verwaltungsapparats Ausschau.

Sie kennen den Markt und können die Auswirkungen auf Ihre Mandanten einschätzen. Dazu gehört selbstverständlich laufende Fortbildung. Sie lernen überzeugendes Präsentieren genau wie die Feinheiten des Vertragsrechts.
Also Finanzdienstleistung in ihrer ganzen Fülle.

Sie sollen in Ihrem Beruf verantwortungsvoll handeln – und das gelingt vor allem mit Kompetenz – der Grundlage für Ihren Erfolg!

zurück | TOP  | Druckansicht | PDF

Frühpension

Sie könnten sich vorstellen, 10 Jahre früher in Pension zu gehen, als ihre Kollegen? Hier erfahren sie in Kürze, wie das gehen kann!

5.000,-- Euro

Ihre Haushaltskasse könnte vielleicht eine kleine Aufbesserung vertragen?